Was sind Energieräuber und wie werde ich sie los ??

By Tina Schwarz | Blog

Was sind Energieräuber und wie werde ich sie los ??

Das sind Dinge, die einen immer und immer wieder für einen Moment aufschrecken lassen, weil sie einem plötzlich wieder einfallen. Dinge, die man schon längst hätte erledigen müssen man spricht von „offenen Kreisläufen“. Viele sprechen auch von Prokrastination, zu Deutsch Aufschieberitis! Na? Erwischt?! Keine Sorge, du bist nicht alleine. In diesem Blog werden wir dir einige Tipps geben, wie du in Zukunft nicht mehr unter lästigen Energieräubern leiden wirst.

Beispiele für Energieräuber

Ich bin mir ganz sicher, dass du den ein oder anderen auch kennst, zu gut kennst:
So gut wie jeder kennt das Problem der häuslichen Ablage, lästiger Papierkram, die Steuererklärung oder einfach das Ablage-Chaos Zuhause. Man könnte es auch als „ungeliebtes Unerledigtes“ bezeichnen. Das Aufschieben solcher Arbeiten zählt zu den häufigsten Energieräubern. 

Es können aber auch Dinge sein, die vielleicht schon lange defekt sind, eigentlich nur Platz wegnehmen aber man es nicht schafft sie einfach zu entsorgen oder wegzuräumen. 

Als ich über 30 Kilo abgenommen habe, habe ich es irgendwann mal geschafft meinen Kleiderschrank auszuräumen, der blaue Sack mit den Klamotten, der stand noch ewig vor der Haustüre, statt ihn einfach beim nächsten Mal in den Kofferraum meines Autos zu packen und ihn in einen Altkleider-Container zu werfen…

Auch Versprechen können wahre Energieräuber sein. Dabei ist es völlig egal, ob man anderen oder sich selbst ein Versprechen gegeben hat. Ein sehr bekanntes Versprechen, ist wohl jedem von uns bekannt:
„Ab Tag X werde ich meine Ernährung umstellen, werde ich mehr Sport machen, werde ich mehr auf meine Gesundheit achten, werde ich abnehmen…“

Vielleicht ist es aber auch was, was du schon längst anfangen wolltest zu tun? Etwas, was du schon lange vor dir herschiebst, z.B. dich endlich mal zu einem Yoga-Schnupper-Kurs anzumelden oder einen Termin beim Zahnarzt zu vereinbaren…

Oder du steckst eigentlich schon in mitten eines Projekts und mit der Zeit fängt es an zu stocken. Es kommt immer wieder was dazwischen, es fällt dir schwer, dich auf das Wesentliche zu konzentrieren und das Projekt zum Abschluss zu bringen. Du schiebst und schiebst und schiebst es… Jedes Mal, wenn du daran erinnert wirst, fährt es dir eiskalt den Rücken herunter und das schlechte Gewissen macht sie bemerkbar.

Möglich, dass du vielleicht schon länger einen Art Konflikt mit dir trägst, diesen aber nicht klären kannst aus Angst vor der Konsequenz? Auch das ist ein echter Energiefresser.

Was zu viele Energieräuber mit uns machen

Mal ehrlich, diese Loops, wie sie auch oftmals genannt werden, bremsen uns aus, sie können beim Aufkommen in wenigen Sekunden für schlechte Laune sorgen und wir versuchen uns nicht selten mit anderen Dingen abzulenken, in der Hoffnung, dass sie von selbst verschwinden?! 

Sehr oft sind es nicht nur Energie- sondern auch Zeitfresser, denn wenn wir bestimmte Dinge nicht finden, weil wir im Chaos versinken, dann kann das schon mal richtig Zeit in Anspruch nehmen und nicht nur das, es kostet uns auch eine Menge Nerven.

Wenn wir Ungeklärtes nicht zeitnah klären, dann wird dieser Konflikt irgendwann sehr unangenehm. Je weiter wir die Lösung nach hinten schieben, desto größer wird die Frustration und in Sachen menschlichen Beziehung leidet man nicht selten alleine an ungeklärten, unausgesprochenen Dingen.

Sicher, man kann bestimmte Probleme auch einfach so lange verdrängen und davonlaufen, bis sie tatsächlich unbewusst als gelöst gelten. Aber das fühlt sich in den meisten Fällen eher „falsch“ an als erleichternd.

Was ganz entscheidend ist, ist wie sich unser Selbstwert damit verändert. Wenn wir bestimmte Abläufe nicht schließen oder beenden, dann leidet auch unsere Zufriedenheit. Menschen, die für gewöhnlich sehr zuverlässig sind, leiden extrem unter sinkendem Selbstwertgefühl.

Das Schlimmste an diesen Loops aber ist, dass sie meist dann auftauchen, wenn wir sie überhaupt nicht gebrauchen können, z.B. kurz vor dem Einschlafen, einfach mitten in der Nacht oder gar sofort beim Aufwachen. Das ist ein häufiger Grund, warum viele Menschen schlecht schlafen und auch irgendwie nachvollziehbar, wenn wir ehrlich sind.

Es gibt Menschen, die haben auf Grund bestimmter offener Dinge dauerhaft ein schlechtes Gewissen, weil sie diese Gedanken einfach nicht abschalten können.

Energieräuber fühlen sich an wie große schwarze Löcher, in denen unsere Energie einfach verschwindet und dann natürlich an einer anderen Stelle, wenn wir sie bräuchten, fehlen! 

Wenn ich dabei an die Steuererklärung denke, dann löst das sogar Druck aus, denn hier haben wir sogar noch ein zeitlich begrenztes Fenster, in dem wir die lästige Arbeit erledigen müssen. Das sorgt in vielen Fällen zu noch mehr zu Unlust und man schiebt es bis auf den letzten Drücker hinaus. Das machen wir, obwohl wir wissen, dass kein Weg daran vorbei führt und dennoch… dieser Druck kann uns krank machen, es kostet uns unglaublich viel Energie und wie bereits oberhalb erwähnt, könnten wir mit dieser Energie weitaus toller Dinge anstellen.

Leidest du auch an Prokrastination?
Dann haben wir hier ein paar tolle Tipps für dich:

Nimm dir ein paar Minuten Zeit und schreibe alles auf, was dir im Kopf umherschwirrt.

Dinge, die du endlich erledigen willst oder längst erledigt haben wolltest! Schreib sie bewusst auf eine Art Liste und ergänze sie von Zeit zu Zeit, wenn dir wieder etwas einfällt. So ist es niedergeschrieben und du musst es nicht ständig im Kopf mit dir umhertragen.

Dann kannst du die Dinge in ihre Wichtigkeit untergliedern, gerne auch mit einem Marker. Das wirkt wahre Wunder - ehrlich!

Setzte dir auf dieser Liste dann zeitliche Ziele. Ein Datum, bis wann du dies oder jenes unbedingt erledigt haben willst, vielleicht sogar Tag X mit Uhrzeit, an dem du es erledigen wirst! 

Wenn dir dabei Dinge auffallen, die überhaupt nicht wichtig sind und dich in keinster Weise weiterbringen, streiche sie durch und lass diesen Energieräuber ziehen. Setze einen Schlussstrich!

Arbeite Punkt für Punkt ab und du wirst sehen, wie leicht du dich anschließend fühlst, wie viel Energie dir plötzlich für wirklich wichtige und schöne Dinge zur Verfügung steht. Dieser Glücksmoment, den du haben wirst, sobald du etwas von deiner Liste streichen kannst, einfach unbeschreiblich erleichternd.

Du wirst spüren, wie mit jedem Schließen eines offenen Kreislaufs deine Energie ins Fließen kommt und dich auf eine Art beflügeln wird weiter zu machen. Einmal angefangen entwickeln viele sogar Spaß daran, weil das positive Gefühl sich wie eine Art erleichternde Schubkraft auswirkt. Gib der Aufschieberitis keine Chance mehr!

Versuch das ein oder andere doch einfach mal selbst umzusetzen. Ich bin mir sicher, dass du dich nach den ersten erledigten Dingen befreiter fühlen und nicht zuletzt richtig stolz auf dich sein wirst. 


About the Author