Kohlenhydrate machen doch dick, oder??!

NEIN!
Leider hält sich dieser Mythos schon seit einiger Zeit. Ist ja auch kein Wunder, bei all den Ernährungs- und Diätprogrammen, bei denen man zum Teil komplett auf Kohlenhydrate verzichten sollte, nur um ein paar Pfund dadurch abzunehmen. Alles völliger Blödsinn!!

Ganz ehrlich, für mich wäre der Verzicht auf Kohlenhydrate eine große Einschränkung meiner Lebensqualität. 

Wäre es tatsächlich so, dass Kohlenhydrate dick machen, dann müsste ja fast jeder Mensch übergewichtig sein. Wieso gibt es aber dann Menschen, die trotz Kohlenhydrate schlank sind? Da stimmt doch was nicht, oder?!

Was sind Kohlenhydrate und gibt es Unterschiede?

Kohlenhydrate gehören zu den drei Makro-Nährstoffen. Neben ihnen gibt es noch Eiweiße und Fette. Alle drei versorgen unseren Körper mit Energie. Kohlenhydrate sind unsere schnellsten Energielieferanten und extrem wichtig gerade für körperliche Aktivitäten. 

More...

Sie bestehen aus verschiedenen Zuckermolekülen, welche wiederum in verschiedene Gruppen eingeteilt werden. Es gibt die einfachen Kohlenhydrate und die komplexen Kohlenhydrate. Viele sagen auch die „bösen“ Kohlenhydrate und die „guten“ Kohlenhydrate.

 Auch „böse“ Kohlenhydrate sind wichtig, denn sie haben die Funktion uns sehr schnell mit Energie zu versorgen. Die Aufspaltung im Körper nimmt weniger Zeit und Aufwand in Anspruch. Dies ist von Vorteil, wenn wir schnell Energie benötigen, wie beim Sport oder wenn wir uns müde, schlapp oder unkonzentriert fühlen, dann wirken Kohlenhydrate in From von reinem Zucker oder etwas extrem Zuckerhaltigem oft als eine Art Aufputschmittel und versorgt uns schnell und effektiv mit Energie. 

Der Nachteil bei zu viel „böser“ Kohlenhydraten, also Süßigkeiten wie Schokolade und Co. ist, dass unser Blutzucker extrem schnell ansteigt, was häufig im Anschluss auch wieder zu einem raschen Zuckerabfall sorgt und das wiederum kann zu erneutem Heisshunger führen. 

Deswegen besser auf die „guten“, die komplexen Kohlenhydrate greifen, die lassen den Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigen, da ihre Aufspaltung in Köper eine längere Zeit in Anspruch nimmt. Außerdem enthalten sie viele Mineralstoffe und Vitamine.

Ohne Kohlenhydrate ist es zudem extrem schwer auf die tägliche Menge an Ballaststoffen zu kommen deswegen gilt, wenn möglich, zu Vollkornprodukten, Naturreis, Buchweizen, Haferflocken, Hülsenfrüchte und Obst greifen, denn die enthalten zusätzlich Ballaststoffe und beeinflussen dabei nicht nur unser Sättigungsgefühl positiv, sondern auch unsere Verdauung, da die Darmtätigkeit durch Ballaststoffe angeregt wird.

Es geht auch komplett ohne

Sagen wir mal so, Kohlenhydrate sind nicht essentiell aber sie sind die effektivste und sinnvollste Energiequelle für unseren Organismus. Nicht nur unsere Muskeln benötigen Kohlenhydrate, auch unser Gehirn benötigt bis zu 20% der täglichen Energie in Form von Glukose.Unser Körper ist in der Lage aus unseren Fettdepots und auch aus den Muskeln Energie zu gewinnen, allerdings macht das nicht bei jedem Menschen Sinn.

Ausdauersportler sind auf Kohlenhydrate mehr oder weniger angewiesen, sie können ohne Kohlenhydrate nur schlecht Leistung bringen. 

Es gibt die Möglichkeiten langfristig gesehen Energie aus den Fettdepots zu gewinnen. Fettdepots sind am Effektivsten zu bekämpfen, wenn man zusätzlich zur Abnahme Sport macht. Dabei ist Ausdauer- und Kraftsport wichtig, denn beides aktiviert den Stoffwechsel und somit die Fettverbrennung. 

Menschen, die bereits viel Sport machen und schlank sind, haben kaum Fettdepots und so zieht unser Körper automatisch Energie aus den Muskeln, das ist jedoch nur kurzfristig möglich und auch wenig sinnvoll, denn dadurch wird die Muskulatur angegriffen und abgebaut. Das genaue Gegenteil was ein Sportler anstrebt. Darüber hinaus dienen Kohlenhydrate nach dem Sport als Hilfe zur Regeneration für Muskulatur und Organismus. 

LowCarb ist nicht für jeden geeignet

Bei Menschen, die Gewicht abnehmen wollen hört man oft von Ernährungsformen wie Low Carb, einer Diät, bei der weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichtet wird. Das funktioniert tatsächlich bei vielen Menschen, meist entsteht dabei ganz automatisch eine geringe Kalorienzufuhr. 

Dadurch entsteht das notwenige Kaloriendefizit und man nimmt ab. Ein weiterer Grund ist, dass die Eiweiße und Fette durch die fehlenden Kohlenhydrate nicht mehr richtig verarbeitet werden können und unser Stoffwechsel dadurch inaktiv wird. Es gibt Menschen, die fühlen sich damit besser, klarer und leistungsfähiger, aber es gibt auch viele Menschen, die sich damit schrecklich fühlen, schlapp, müde und antriebslos.

Kohlenhydrate abends - geht das?

Diese Frage taucht immer wieder auf, denn in vielen Ernährungsformen oder Diäten sind abends Kohlenhydrate tabu. Es wird behauptet, dass man davon angeblich schneller Fettreserven anlegt.

Studien bestätigen, dass dies völliger Quatsch ist, denn die Stoffwechselrate ist über die Nacht nicht niedriger als am Tag und es wurde sogar bestätigt, dass Menschen, die abends Kohlenhydrate essen, sogar stärker abnehmen, als solche die sie über den Tag verteilt verzehren.

Fazit​​​​

Kohlenhydrate machen nicht dick, das Einzige was zu einem Gewichtszunahme führt ist ein langfristiger Energieüberschuss. Wenn man mehr Kalorien zu sich nicht, als der Körper benötigt, dann wird man davon dick, das passiert aber genau so, wenn man statt Kohlenhydrate auf andere Makronährstoffe greift, wie die genannten Eiweiße oder Fette. Wir raten strikt von einseitigen Ernährungsformen ab, denn auf lange Sicht führen die nicht selten zu gesundheitlichen Probleme. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung, in der alle Makronährstoffe integriert werden und dazu gehören auch komplexe also „gute“ Kohlenhydrate, ist die beste Möglichkeit, ohne Verzicht und ohne Qual, gesund und langfristig abzunehmen und sein Wunschgewicht zu halten.


Top 6 - die besten Kohlenhydrate-
Lieferanten zur Gewichtsabnahme

#1 Buchweizen
In Russland und in Polen gehört Buchweizen bereits schon lange zu den beliebtesten Kohlenhydrate-Lieferanten. Es gehört zu den sogenannten Pseudogetreiden und ist nicht nur sehr gesund, sondern auch extrem sättigend und somit ideal geeignet zum Abnehmen. Es ist glutenfrei  und wenn es keimt, dann wird es zum absoluten Superfood, denn erst dann erreicht es seine höchste Bioverfügbarkeit und dessen Proteine sind dadurch leichter bekömmlich. Wenn man neusten Studien Glauben schenken darf, dann wird der regelmässige Verzehr von Buchweizen eine Steigerung der Gehirnaktivitäten nachgesagt. Für das perfekte Frühstück verarbeitet man Buchweizen am Besten zu einem Brei. Mit frischen Früchten liefert es uns die Energie, die wir für einen anstrengenden Tag benötigen.

#2 Hülsenfrüchte
Sie sind nicht nur Kohlenhydrate-Lieferanten, sie liefern auch Proteine und sind somit auch für Sportler während des Muskelaufbaues ideal. Linsen und andere Hülsenfrüchte gehören zu den langkettigen Kohlenhydraten und machen lange satt und sind zudem vielseitig einsetzbar. Egal, ob du damit einen leckeren Eintopf, Suppe oder selbstgemachtes Hummus machst, aus Linsen, Kichererbsen und Co. lassen sich eine Menge schmackhafte Gerichte zaubern.

#3 Kartoffeln
Von wegen Kartoffeln machen dick - völliger Blödsinn! Kartoffeln haben zwar eine Menge Kohlenhydrate, sind aber dennoch sehr kalorienarm. 100 g enthalten nur 75 Kalorien. Wenn du dich satt essen willst, dann sind Kartoffel auf Grund ihrer resistenten Stärke, die von unserem Körper als Ballaststoff verwertet wird perfekt und extrem sättigend. Außerdem erhöhen Kartoffeln unserer Blutzucker nur sehr langsam, d.h. unser Körper schüttet weniger Insulin aus, was wiederum geringere Blutzucker-Schwankungen zur Folge hat und somit auch Heisshunger verhindern kann. 

Vorsicht ist geboten bei der Zubereitung, denn fettige Bratkartoffel oder frittierte Pommes sind für unsere Figur selbstverständlich nicht die beste Wahl. Pellkartoffel, Kartoffelbei oder gefüllte Ofenkartoffeln sind dagegen besser geeignet.

 #4 Quinoa
Quinoa ist genau wie Buchweizen ein Pseudogetreide und ist eine tolle Alternative zu herkömmlichem Reis, denn neben Kohlenhydraten punktet Quinoa mit vielen wertvollen Inhaltstoffen, wie Proteinen, essentiellen Aminosäuren, darunter Lysin, welches für vor allem für Vegetarier und Veganer extrem wichtig ist. Lysin kommt sonst fast ausschließlich in Fisch oder Fleisch vor. Durch sein hohes Sättigungsvermögen ist es auch zum Abnehmen ideal.

 #5 Hirse
Hirse sollte während einer Gewichtsabnahme auf jeden Fall öfter auf dem Teller landen, denn durch das hohe Quellvermögen fühlt man sich schnell satt. Hirse wird deswegen auch oft als „Sattmacher“ bezeichnet, dabei nimmt man nur automatisch weniger Kalorien zu sich. Wer seiner Haut gerne was Gutes tun möchte, der sollte ebenfalls öfter zu Hirse greifen, denn es enthält unter anderem Silizium, welches für trockene und rissige Haut, Haare, Nägel und sogar  unser Bindegewebe positive Auswirkungen haben kann. Man sagt sogar, dass es Cellulite vorbeugen kann. 

Es gibt eine Menge toller Gerichte, die man damit zubereiten kann, beispielsweise mit frischen Obst oder auch Gemüse und Hülsenfrüchten.

#6 Haferflocken
Haferflocken zählen ebenfalls zu den beliebtesten Energiequellen und enthalten nicht nur wertvolle Kohlenhydrate und Ballaststoffe, sie lassen auch den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen, sie halten uns ebenfalls lange satt und sind ideal für eine gesundheitsbewusste und ausgewogene Ernährung. 

Egal, ob du damit Overnight Oats oder Porridge machst, sie sind extrem vielfältig und ideal für lange und anstrengende Tage, gerade auch während einer Gewichtsabnahme.

About the Author

Comments are closed