Monthly Archives: Juli 2018

Süßen ohne Zucker

By Tina Schwarz | Blog

Zuckeralternativen - unsere Top 10

1. Honig

besteht aus bis zu 85 verschieden Zuckerarten (Fructose, Glucose, Saccharose, Maltose und viele weitere Mehrfachzucker). Er ist genau so kalorienreich wie normaler Zucker. Durch seine Inhaltsstoffe wie Pollen, Mineralstoffe, Proteine, Enzyme, Aminosäuren, Vitamine und natürliche Farb- und Aromastoffe unterscheidet er sich von normalem Kirstallzucker. Honig wird auch eine leicht antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung nach gesagt. Wer schon mal Halsschmerzen hatte, der hat sicher schon mal den Klassiker heisse Milch mit Honig getrunken. Bei Honig sollte man mit der Dosierung vorsichtig sein, da er in großen Mengen genauso schädlich ist wie normaler Industriezucker. Er eignet sich am Besten als Brotaufstrich, in Joghurt und in Milch.
Statt 100 g Zucker sollte man hier nur 70-80 g verwenden.

2. Agavendicksaft und Agavensirup

...weiterlesen

Wie krank macht uns Zucker?!

By Tina Schwarz | Blog

Zucker eine Droge? - Wie krank macht uns Zucker?!

Eine Ernährung völlig frei von Zucker, das ist derzeit ein absoluter Trend. Was steckt dahinter und ob das überhaupt möglich ist möchte ich heute aufdecken? Außerdem wie wirkt sich Zucker auf unserem Körper aus und was macht es mit unserer Psyche?

Zucker - wo versteckt er sich?

Zucker ist fast in jedem Lebensmittel enthalten. Industriezucker ist Hauptbestandteil vieler Mahlzeiten. Die meisten Menschen nehmen unwissentlich viel zu viel davon zu sich. Laut neusten Angaben der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft ist Deutschland mit über drei Millionen Tonnen der absolute Spitzenreiter innerhalb der EU. Danach kommt England, dicht gefolgt von Frankreich.
Hier ein paar Beispiele von Lebensmitteln mit verstecktem Zucker. 

...weiterlesen

Trinkst du wirklich genug?

By Oliver | Blog

Trinke täglich zwischen 1,5 und 2 Liter kalorienarme Flüssigkeit!

Wenn du durch Sport oder an heißen Tagen viel schwitzt, dann solltest du das natürlich mit bedenken und unbedingt ausgleichen. Als Faustregel gilt: pro Stunde Sport 0,5 bis 1 Liter zusätzlich trinken.

Gerade bei der Gewichtsreduktion werden beim Abbau von Fettpolstern Giftstoffe freigesetzt, die der Körper im Fettgewebe gespeichert hat. Diese brauchen zusätzlich viel Flüssigkeit damit der Körper diese Giftstoffe ausscheiden kann.

Trinkst du wirklich genug? Am Besten kannst du das rausfinden, wenn du für eine gewissen Zeit lang „Buch“ führst über deine Trinkgewohnheiten. Damit kannst du in Erfahrung bringen, ob du ausreichend oder tatsächlich zu wenig trinkst. 

...weiterlesen

Können wir trotz Stress abnehmen?

By Tina Schwarz | Blog

Macht Stress wirklich dick? 

Wir haben alle oft einen sehr hohen Stresslevel und sind uns dessen gar nicht bewusst. Es gehört schon fast zur Normalität, dass wir auf die Arbeit hetzen, zum Sport oder zu sonstigen wichtigen Terminen. Wir Deutschen sind für unsere Pünktlichkeit bekannt. Wer in einer Beziehung steckt, der setzt sich nicht selten sogar unbewusstem Stress aus. Geldprobleme sind ebenfalls häufig die Ursache für Stress und Kopfzerbrechen. Können wir trotz Stress abnehmen? 

Was macht Stress mit uns?

...weiterlesen

Hilft Schlafen beim Abnehmen? Mythos oder Realität?

By Tina Schwarz | Blog

Es gibt eine Menge Menschen, die Schlaf völlig überbewerten. Mein Opa war Bäcker und Konditor, er war selbstständig. Schlaf war definitiv eines der Bedürfnisse, die höchstwahrscheinlich nicht nur bei ihm oftmals zu kurz gekommen sind.

Wir leben in einer sehr stressigen und schnelllebigen Zeit und sind täglich so vielen Reizen und Einflüssen ausgesetzt, da ist ein gesunder Schlaf extrem wichtig. Allerdings ist Schlaf gerade auf Grund dieser Faktoren bei sehr vielen Menschen zum chronischen Mangel geworden. 

Dieser Schlafmangel wirkt sich nicht nur auf unser Wohlbefinden und sogar die Psyche aus, es spielt auch eine entscheidende Rolle für unser Gewicht angeht.

Kurzschläfer nehmen anders ab als Langschläfer

Laut einer Studie an der Universität Chicago wurde herausgefunden, dass es einen gravierenden Unterschied zwischen Personen gibt, die während der Gewichtsreduktion sehr wenig schliefen, sogenannten

Kurzschläfern und Personen, die viel bzw. genug Schlaf hatten, den sogenannten Langschläfern. 

...weiterlesen

Unterschied zwischen Fastfood und Junkfood

By Tina Schwarz | Blog

Tag des Junkfoods

Am 21. Juli brauchen wir uns weder gesund noch ausgewogen ernähren, denn es ist Tag des Nationalen Junkfoods. Aber was ist überhaupt Junkfood? Der Begriff stammt aus dem Englischen. Es handelt sich dabei um Nahrungsmittel, die extrem kalorienreich und einen großen Anteil an Zucker und Fett enthalten. Eiweiße, Vitamine oder Mineralstoffe kann man bei Junkfood oft vergebens suchen. Fett, ja Fett ist darin enthalten und zwar in rauen Mengen und davon viel zu viel und vor allem dreht es dich dabei um ungesunde Fette.


Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Fastfood und Junkfood? 

Gibt es den überhaupt? Ja, tatsächlich gibt es hier einen entscheidenen Unterschied. Der Begriff Fastfood kommt ebenfalls, wie Junkfood, aus dem Englischen und bedeutet „schnelles Essen“. Damit sind Mahlzeiten gemeint, die sowohl in der Zubereitung, als auch beim Verzehr wenig Zeit beanspruchen. Nur, weil eine Mahlzeit schnell zubereitet ist, heisst es ja noch lange nicht, dass sie ungesund ist, oder!? Denn Früchte mit Quark, ein Salat oder ein Vollkornbrot mit Avocado ist zwar schnell gemacht aber definitiv alles andere als ungesund!

...weiterlesen

Chiasamen

By Tina Schwarz | Foodfacts

Chiasamen - im wahrsten Sinne in aller Munde  

Bedeutung

Um die kleinen schwarzen Samen werden viele Geschichten erzählt. Eine davon besagt, dass das Wort „Chia“ aus der Sprache der Maya stammt und übersetzt „Stärke“ oder auch „Kraft“ bedeutet. Die Chiapflanze wurde vor einigen hundert Jahren bereits als Heilpflanze angewandt und gehört zur Familie der Lippenblütler.

Chiasamen - was ist dran an dem Hype?

Es gibt mittlerweile viele Trends in Sachen Gesundheit, nur einer davon sind die sogenannten  Superfoods. Superfoods sind im Prinzip Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen. Sie sollen uns Energie und Kraft verleihen und uns in vielerlei Hinsicht auch gesundheitlich positiv beeinflussen.

Sie sind, je nach Anwendung, fast geschmacklos und extrem vielseitig einsetzbar. Man kann sie mit Flüssigkeit quellen lassen, sie als Topping für Desserts oder im Müsli verwenden, sogar zum Backen werden sie oft eingesetzt. 

Was steckt drin?

Chiasamen sind zwar klein aber oho. Sie sind reich an Antioxidantien und enthalten wichtige Proteine und Ballaststoffe. Durch ihren hohen Anteil an Vitamin A, B, Calcium, Eisen, Zink und vielen weiteren lebenswichtigen Aminosäuren kann man sie durchaus als Powersamen bezeichnen, die sogar 10 mal mehr Omega-3-Fettsäuren als Lachs enthalten. Im Gegensatz zu vielen anderen bekannten und herkömmlichen Getreidesorten liefern sie zudem doppelt so viel Eiweiss. Bemerkenswert, nicht wahr?

...weiterlesen

Nachhaltig, gesund und abwechslungsreich – so funktioniert Abnehmen mit Mischkost

By Oliver | Blog

Denken wir ans Abnehmen, so sind wir geneigt, an strenge Diäten mit Hauruck-Erfolgen zu denken. So schnell wie die Pfunde purzeln, kommen sie aber meist auch zurück. Grund hierfür ist der Jojo-Effekt, der ist nämlich im Vergleich zu mancher Wunderdiät kein Mythos.

Dabei kannst du auch gesund abnehmen, ganz ohne radikale Veränderungen an deiner Ernährung vorzunehmen.

Abwechslungsreiche Mischkost ist gesund und enthält alle Vitamine und Nährstoffe, die dein Körper braucht. Abnehmen an sich dauert zwar etwas länger, der Effekt aber ist gesund und vor allem bleibend.

...weiterlesen

Süßkartoffel

By Tina Schwarz | Foodfacts

Süßkartoffeln - vielseitige Vitalstoff-Pakete

Die Süßkartoffel, auch Batate genannt, kommt aus Südamerika und ist eigentlich gar keine Kartoffel. Sie ist kein Nachtschattengewächs, wie die gewöhnliche Kartoffel, sie ist ein Windengewächs und gehört zu einer komplett anderen botanischen Familie. 

Fakt allerdings ist, dass sie voller Nähr- und Vitalstoffe steckt, die sich bei regelmässigem Verzehr extrem positiv auf unsere Gesundheit auswirken können. Sie steht direkt hinter der Kartoffel in der Rangliste der gesündeste Gemüsesorten. Süßkartoffeln darf, kann, sollte man roh verzehren und sie schmecken sogar roh super köstlich süß, saftig und knackig, vergleichbar mit einer Möhre. Viele behaupten, dass sie sogar roh besser schmecken wie Karotten.

Vielseitig einsetzbar

...weiterlesen